Wie man die Schuldenfalle bei Kreditkarten vermeidet

28072014_115828544_1000.jpg


Bei Kreditkarten, die mit einem Kreditrahmen ausgestattet sind, erlauben die Kartenherausgeber vielfach die Rückzahlung der in Anspruch genommenen Kreditsumme in monatlichen Raten. Was auf den ersten Blick durchaus interessant klingt, wird auf dem zweiten Blick extrem teuer. Denn für die flexiblen Kreditkartenkredite werden nicht selten Wucherzinsen berechnet.

Immer mehr Deutsche nutzen Kreditkarten

Kreditkarten werden heutzutage von zahlreichen Bankkunden genutzt. Vor allem die Tatsache, dass vielfach kostenlose Kreditkarten von Mastercard oder Visa angeboten werden, spricht für den Trend. Allein in Deutschland werden aktuell mehr als 700 Millionen Transaktionen mit den verschiedensten Karten durchgeführt. Für Karteninhaber ist die bargeldlose Zahlung vor allem sehr bequem und sicher, denn das Mitführen großer Bargeldsummen ist nicht mehr nötig. Zudem sind Bankkunden mit ihrer Karte immer und überall liquide.

Verschiedene Kartentypen im Angebot

Bankkunden, die sich für eine Kreditkarte entscheiden, können aus mehreren Angeboten auswählen. Hierzu gehört zum einen die Prepaid Card USA, die auch in Deutschland offeriert wird. Diese Karte funktioniert auf Guthabenbasis. Ausgaben sind damit nur innerhalb des Kartenguthabens möglich. Ist dieses aufgebraucht, kann kein Geld mehr ausgegeben werden. Alternativ hierzu stehen vielfach Charge-Karten zur Verfügung. Bei einer solchen Kreditkarte Visa werden die Zahlungen innerhalb eines Monats gesammelt und erst am Ende in einer Summe vom Konto abgebucht. Da hierbei jedoch oft größere Beträge kalkuliert werden müssen, greifen immer mehr Menschen auf echte Kreditkarten oder Revolving Cards zurück. Die mit der Kreditkarte getätigten Zahlungen können hier in kleinen monatlichen Raten getilgt werden.

Revolving Cards werden immer beliebter

Revolving Cards werden von immer mehr Banken angeboten und stehen zum Beispiel auch als Miles and More Kreditkarte zur Verfügung. Kunden erhalten bei diesen Kartenangeboten oft ein großzügiges Kreditkartenlimit, das in den meisten Fällen mehrere tausend Euro beträgt. Innerhalb dieses Kreditrahmens können Karteninhaber dann Einkäufe tätigen, Reisen online bezahlen oder aber im Urlaubsland vor Ort im Restaurant speisen. Das Beste an diesen Karten ist die bequeme Rückzahlfunktion. Die in Anspruch genommene Kreditsumme muss hier nämlich nicht in einer Summe getilgt, sondern kann in monatlichen Raten zurückgezahlt werden. Bei Raten von 20-50 Euro pro Monat greifen viele Karteninhaber gerne zu diesem Kredit.

Kreditkartenkredit kann in die Schuldenfalle führen

Wie Verbraucherschützer jedoch aufzeigen, können Kreditkartenkredite durchaus in die Schuldenfalle führen. Nicht nur, dass Karteninhaber häufig ohne großes Überlegen Einkäufe tätigen, es werden meist auch hohe Kreditzinsen berechnet. Zinssätze von 12-15 Prozent sind hier keine Seltenheit. Diese hohen Zinsen sorgen jedoch dafür, dass die kleinen Raten kaum in die Tilgung investiert werden können. Vielmehr werden lediglich die Kreditzinsen getilgt. Um zu vermeiden, dass ein Kreditkartenkredit in die Schuldenfalle führt, ist es sinnvoll, den Kredit bei Amex Kreditkarten kurzfristig umzuschulden. Ratenkredite etwa bieten derzeit attraktive Zinssätze, mit denen Karteninhaber viel Geld sparen können. Mit einem Kreditkarten Vergleich lassen sich zudem Kreditkarten mit günstigen Zinsen finden.

Einfache Umschuldung möglich

Kreditkartenlimite werden in der Regel ohne Befristung vergeben. Die Rückzahlung des Kreditbetrages ist damit zu jeder Zeit ohne Kündigungsfrist möglich. Kreditnehmer, die ihren Kreditkartenkredit umschulden wollen, können also einfach einen günstigeren Ratenkredit aufnehmen und die ausgezahlten Gelder auf ihr Kreditkartenkonto überweisen. Wichtig ist natürlich, die Kreditkartenlinie nach erfolgter Rückzahlung nicht erneut in Anspruch zu nehmen, um nicht gleich wieder ins Minus zu rutschen.
Sie befinden sich hier: Wie man die Schuldenfalle bei Kreditkarten vermeidet   (C33343)
Copyright © 2000 - 2019 1A-Infosysteme.de | Content by: 1A-Finanzmarkt.de | 21.09.2019 | CFo: No|PATH  ( 1.012)